Für die kreativen Seifenstücke wird moderne Glyzerinseife verwendet, die hinsichtlich ihrer Reinigungskraft und Hygiene der traditionellen Natronseife in nichts nachsteht. Doch der Herstellungsprozess von Natronseife ist anspruchsvoll und nicht ungefährlich, während Glyzerinseife zuhause unkompliziert und sicher zu verarbeiten ist.

Die Grundmassen, die wir anbieten, werden in Deutschland auf der Basis hochwertigen Glyzerins nach den Richtlinien der Kosmetikverordnung hergestellt und wurden dermatologisch geprüft und freigegeben.

Sie entstehen durch natürliches Verseifen von Glyzerin auf Rapsölbasis (nicht auf Mineralölbasis!) und sind von Natur aus hautfreundlich aufgebaut. Diese Neutralseifen als Basis für unsere individuellen Seifenstücke enthalten alle wichtigen waschaktiven und hygienetechnisch wirksamen Substanzen, die eine gute Körperseife enthalten muss, und sind frei von allen tierischen Fetten und Ölen. Sie können mit kosmetischen Seifenextrakten (Schaum- und Cremebildnern, Duft- und Pflegeölen) und darüber hinaus auch mit Kräutern, gemahlenen Gewürzen, Peelinghilfsstoffen und Hautpflegemitteln vermischt werden.

Die Glyzerinseife wird im Wasserbad in wenigen Minuten geschmolzen. Der Schmelzpunkt liegt bei ca. 60°C. Dann werden alle Zutaten untergemischt, die man für das eigene, individuelle Seifenstück gewählt hat. Die fertige Masse wird in eine Gießform gefüllt, in die zuvor noch ein Label aus Naturkautschuk gelegt werden kann, das dem Seifenstück seine besondere Botschaft mit auf den Weg gibt. Nach dem Erkalten wird das Seifenstück ausgeformt und das Label abgezogen. Es kann immer wieder verwendet werden.

 

 

Schritt für Schritt

Wir schmelzen die Seife wegen ihrer Temperaturempfindlichkeit ausschließlich im Wasserbad, nicht in der Mikrowelle.
Um einen gleichmäßigen Schmelzvorgang zu erreichen, schneiden Sie die abgewogene Seifenmasse in Stücke, bevor Sie sie in die Schüssel geben. Die Seife darf auf keinen Fall kochen! Die ideale Schmelztemperatur liegt bei etwa 60°C oder: gerade so hoch, dass die Seifenstücke langsam sich verflüssigen.

 

Sobald die Masse vollständig geschmolzen ist, nehmen Sie den Topf von der Herdplatte und fügen sie der Seife nach und nach alle Ingredienzen zu, die Sie für Ihre Rezeptur geplant haben. Rühren Sie die Masse nur langsam und behutsam um, damit keine oder so wenige Luftbläschen wie möglich entstehen. Wir beginnen immer mit den Ölen und dem Kosmetik-Emulgator und fügen zum Schluss Tropfen für Tropfen die Farbe hinzu.

 

Das Label wird in die Gießform gelegt. Dann löffeln Sie zunächst so viel Seifenmasse darauf, dass das Relief vollständig bedeckt ist, und streichen vorsichtig mit einem Pinsel darüber, damit eventuelle Luftblasen aufsteigen und der Abdruck möglichst perfekt wird. Füllen Sie die Form danach nicht bis zum Rand mit Seifenmasse, damit sich das fertige Seifenstück leichter auslösen lässt.

 

Falls Sie sich nicht sicher sind, ob sich das Label womöglich verschoben hat, schauen Sie einfach von unten auf die Form und korrigieren sie die Lage gegebenenfalls mit dem Pinselstiel. Hilfreich ist dabei auch ein Spiegel. Lassen Sie das Seifenstück abkühlen. Die Seifenmasse braucht bei normaler Zimmertemperatur je nach Größe etwa 30 bis 60 Minuten, um fest zu werden.

 

Nach dem Ausformen des fest gewordenen Seifenstücks, wird das Label entfernt. Es kann immer wieder verwendet werden. Sie können dazu das Label an einer Ecke mit einer Stecknadel vorsichtig anheben. So lässt es sich ganz einfach vom Seifenstück abziehen.

 

 

Sie möchten lieber bewegte Bilder sehen? Bitteschön.

 

 

Seifenfarbe

Wir verwenden ausschließlich die Kosmetikfarben, die speziell zur Verwendung mit Glyzerinseife angeboten werden. Sie entsprechen den dermatologischen Anforderungen der Kosmetikverordnung und sind ökologisch abbaubar.

Mit den praktischen Tropffläschchen kann man Tropfen für Tropfen Farbe zufügen, bis der gewünschte Farbton erreicht ist. Durch die Verwendung mehrerer Farbtöne können herrliche, auch fein abgestufte Farbnuancen und Mischtöne erreicht werden. Die Farben wirken in der weißen und der transparenten Seifenmasse unterschiedlich. Während die Farben in der transparenten Masse förmlich zu leuchten beginnen, entstehen in der weißen Masse wunderschöne Pastelltöne. Manche Farben sind selbst transparent, andere opak, also deckender. Opake Farbtöne, wie zum Beispiel das Steingrau, geben auch der transparenten Seifenmasse ein milchiges Aussehen. Probieren Sie es einfach aus.

 

 

Hautpflegewirkstoffe

Abgestimmt auf die Glyzerinseife sind auch Pflegezusätze erhältlich, mit denen man die Seife mühelos auf die individuellen Bedürfnisse abstimmen kann. Im Wesentlichen gibt es Wirkstoffe für normale, gegen fettige und gegen trockene Haut, Seifenschaum-Konzentrat und Aloe-Vera-Gel.
Die heilende Wirkung der Aloe Vera ist bekannt. Wichtig ist, dass das Gel erst ganz am Schluss zugegeben werden darf (5-10%), da es bei Temperaturen über 50°C seine Heilwirkung verliert. Immerhin enthält das Gel dieser Pflanze über 160 biologische Inhaltsstoffe, die helfen, spröde, entzündete oder oberflächlich verletzte Haut zu regenerieren. Außerdem wirken sie hautstraffend, was bereits Kleopatra zu schätzen wusste.

 

 

Duftöle und Öle

Die handgemachten Seifen lassen sich auch mit natürlichen Ölen und ätherischen Duftölen anreichern, deren Wirkung oder Duft man genießen möchte. Um das Öl in die wasserhaltige Seife einarbeiten zu können, muss die Seife vorher mit dem separat erhältlichen Kosmetik-Emulgator, der aus Rizinusöl hergestellt wird, vermischt werden. Man benötigt 3-5 % Emulgator bezogen auf die Gesamtmenge der Seife. Da die Zusammensetzung von Ölen unterschiedlich ist, empfiehlt es sich, zunächst mit dem Öl, das man selbst verwenden will, ein Probeseifenstück zu gießen, um festzustellen, ob die Menge des zugefügten Emulgators ausreicht.

NEU Statt die Seifenmasse mit dem Kosmetik-Emulgator anzureichern können Sie nun auch ganz einfach Seife PLUS verwenden. Diese Seife enthält bereits den Emulgator und ist damit perfekt vorbereitet für die Zugabe von Ölen. Seife PLUS ist weiß und transparent (bisher nur) bei uns in Bruchsal und in unserem Internetladen erhältlich. Selbstverständlich kann man mit Seife PLUS auch Seifenstücke ohne Ölzugabe gießen. Greifen Sie deshalb unbesorgt zum preislich interessanteren größeren Gebinde.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie die wertvollen Öle kühl, trocken und dunkel lagern.

Hilfreiche Informationen über die Wirkung und Besonderheiten verschiedener Öle bekommt man in Drogerien und Apotheken.

 

 

Bitte denken Sie bei allen Rezepten, die wir oder Helene Ludwig für Sie zusammengestellt haben, daran, dass Sie die Pflegewirkstoffe selbstverständlich beliebig abändern oder auch einfach weglassen können, wenn Sie alleine schon Freude an den kreativen Seifenstücken und Badezusätzen haben. Um Ihnen viele Inspirationen geben zu können, haben wir lange recherchiert und ausprobiert. In unserer Werkstatt füllte sich ein Regalbord mit allerlei Ölflaschen, Tiegeln und Dosen. So weit muss es bei Ihnen nicht kommen. Wählen Sie einfach immer die Pflegezusätze, die für Ihre Haut und die Ihrer Lieben und Ihrer Freundinnen und Freunde die passenden sind, und nutzen Sie unsere Mengenangaben und Hinweise in den Grundanleitungen und in den Rezepten. Tauschen Sie nach Herzenslust und Bedarf!